HB Strategie – Hartwährungsanlagen

Die Hoerner Bank hat zusammen mit Herrn Dr. Andreas Beck eine Strategie entwickelt, welche breit gestreut in bonitätsmäßig erstklassige Anlagen in Währungen investiert, die den ehemaligen EU Stabilitätskriterien genügen. Private und institutionelle Anleger wünschen sich eine solche Strategie aus gutem Grund: Letztendlich wird damit die Möglichkeit geschaffen, die expansive Politik der Europäischen Notenbank mit den eigenen Reserven nicht mitzugehen. Da auch die anderen großen Währungsräume wie die USA, Großbritannien und Japan eine ähnliche Notenbankpolitik verfolgen, soll somit eine Diversifikation in andere Notenbanksysteme erreicht werden. Im übertragenen Sinne wird in Länder investiert, die die bewährte Politik der Bundesbank verfolgen.

356760_original_R_K_B_by_Andreas Morlok_pixelio.de Hartwährung

Der Fonds HB Strategie Hartwährungsanlagen ist die renditestarke und wertstabile Alternative zu Euro-Zinsanlagen

Erstmals auch für Privatanleger

Ein Portfolio in Fremdwährungsanlagen ist für einen Privatanleger nicht einfach umzusetzen. Die entsprechenden Anleihen werden oft nur an der Heimatbörse des jeweiligen Landes gehandelt und haben mitunter hohe Mindestanlagesummen. Um diese Anlage dennoch mit einer entsprechenden Streuung auch für Privatanleger zu ermöglichen, wurde der Fonds HB Strategie – Hartwährungsanlagen als erster seiner Art in Deutschland geschaffen.

 

Staatsanleihen mit erstklassigen Stabilitätskriterien

Im Kern besteht dieses Portfolio aus Staatsanleihen von Ländern wie Norwegen, Schweiz, Australien und Schweden. Aber auch diejenigen Länder sind sehr interessant, bei denen man heute schon absehen kann, dass sie den Stabilitätskriterien in absehbarer Zeit vollumfänglich genügen.

 

Weitere Informationen und das aktuelle Factsheet erhalten Sie hier:
Factsheet HB Strategie-Hartwährungsanlagen